Kurzbeschrieb Verein/Daten

Obwohl wir ein junger Verein sind (gegründet im Jahr 2002), hat das Theater in Gansingen eine langjährige Tradition. Früher eher den dramatischen Stücken verschrieben, versuchen wir heute unseren Besuchern eine breite und abwechslungsreiche Palette an Stücken zu präsentieren. Eines ist uns aber seit jeher wichtig. Den Zuschauer auf hohem Niveau zu unterhalten, ihn mit unserem Spiel zu fesseln und zum Nachdenken anzuregen.



Vorstand

Präsidentin

Katharina Streit

Vize-Präsident/Presse

Jules Steinacher

Intendant

Robert Oeschger

Finanzen

Beda Denkinger

Aktuarin

Beatrice Oeschger



Jahresprogramm/Daten

08. Juni 2019

17. Generalversammlung, Rest. Gartenlaube

07./08. Sept. 2019

Vereinsreise, nach Angabe

09./10. Nov. 2019

Musikkonzert Helfereinsatz, MZH Gansingen

09. Dez. 2019

Weihnachtsstamm Presseprobe, MZH Gansingen

11. Jan. 2020

Aufführung Produktion 2020, MZH Gansingen

18./19. Jan. 2020

Aufführung Produktion 2020, MZH Gansingen

23./24./25. Jan. 2020

Aufführung Produktion 2020, MZH Gansingen

07. März 2020

Schlusshock Produktion 2020, nach Angabe

28. März 2020

Arte Jahresversammlung, Auw

16. Mai 2020

Familienplauschtag, nach Angabe

05. Juni 2020

18. Generalversammlung, nach Angabe

06./07. Juni 2020

ZSV, Olten

12./13. September 2020

Vereinsreise, nach Angabe

07./08. Nov. 2020

Musikkonzert Helfereinsatz, MZH Gansingen

07. Dez. 2020

Weihnachtsstamm, nach Angabe

Theaterbesuche, die der Vorstand aussucht, werden per Doodle von Beda Denkinger bekannt gegeben.

Natürlich dürfen alle Mitglieder, die etwas Spannendes sehen, auch ein Doodle machen.



Kurse

Link zu ZSV http://www.volkstheater.ch


Presse

Pressetexte über das Theaterstück "Don Camillo und Peppone"

"Don Camillos Chef sieht alles" - Die Botschaft vom 11.01.2016
"Grosses Theater in Gansingen" - fricktal24.ch vom 12.01.2016


Fotos

Vereinsreise September 2018

Weitere spannende Bilder sind im Foto-Archiv zu finden.




Zitat des Monats

"Beifall lässt sich, wie Gegenliebe, nur wünschen, nicht erzwingen"
Johann Wolfgang von Goethe